19.10.2016: Nachruf Gesine Behrends +++ 14.10.2016: Die Punkte bleiben in Hinrichsfehn! +++ 26.09.2016: Badminton für Kinder und Jugendliche >> Forum: Aktuell >> Download: SVH-Aktuell-01.2018 +++ Vereinsheft-12.2016 >> Neuer User: Christin Immenga +++ Kristina Martens >> Online:
News - Aktuell
Kategorie Liste Seite [1] 2 3 4 5 6 ... 21 22 23 >
SVH schlägt Germania mit 3:1
00:09 Uhr - Hilmar Ukena

Derby´s werden nicht gespielt - Derby´s werden gewonnen!"

Fehntjer Zitat aus dem frühen 21. Jahrhundert

Es gibt diese unbeschreiblichen Derbymomente, diese süßen Siege gegen einen scheinbar besser spielenden Gegner. Und dann zeigt sich wieder und immer wieder, wichtig ist nicht der Tabellenplatz, nicht eine individuelle Klasse - wichtig ist auf´m Platz! Jeder für Jeden, Seite an Seite, kompromisslos, leidenschaftlich, abgeklärt und einfach clever, das waren heute unsere Fehntjer Jungs!

Nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage stand das Derby am frühen Sonntagmorgen noch auf der Kippe. Aber alle signalisierten: WIR sind heiß auf das Derby. Vom Grill- und Kioskteam, Platzteam, Betreuer bis hin zur Mannschaft, alle wollten heute unbedingt spielen. Und so gaben wir um 13:00 Uhr "grüngelbes" Licht.

Die Germanen aus dem Fehntjer Norden begannen vor ca. 300 Zuschauern druckvoll und ambitioniert. Aber bereits in den ersten Minuten war zu erkennen, dass die Fehntjer Abwehr um Capitano Harm Kruse heute nicht viel zwingende Chancen zulassen würde. Wiesmoor erspielte sich die ein oder andere Möglichkeit, scheiterte jedoch immer wieder in aussichtsreicher Position an sich selbst. Die Fehntjer Jungs hatten ebenfalls  zwei gute Möglichkeiten zur Führung. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Viel zu wenig für die Germania, bei denen der ein oder andere vielleicht noch vom Titel träumt.

Der SVH kam stark in die zweite Halbzeit. Nach einem feinen Konter bediente Sturmtank Heiken den heran fliegenden Hilko Aden. Dann hieß es: You´re gehilkoooooooooaled!! BaBäm!! 1:0 für die Fehntjer Jungs. Die Angriffe der Germanen wurden nun heftiger, aber mit zunehmender Spieldauer auch nervöser. Der SVH spielte den ein oder anderen gefährlichen Konter. In der 74. Minute wurde der eingewechselte Nils Lammers im Strafraum von den Beinen geholt. Hier war kein Videobeweis notwendig und das sicher und souverän leitende Schiedsrichtergespann um Ole Onneken entschied auf Strafstoß. Hilko Aden schnappte sich die Kugel und trat an. Der Keeper parierte den hart geschossenen Elfer und im Nachschuss hämmerte Hilko den Ball in das Germanennetz!! BaBäm! 2:0!!!!! You´re erneut gehilkooooooooooooooaled!!

In der 82. Minute nutzte Nils Lammers dann eine Unachtsamkeit in der Germanendefensive hemmungslos aus. Frech lupfte unser Nachwuchssturmtalent zum 3:0 in die gegnerischen Maschen. Das bedeutungslose Anschlusstor zum 3:1 fiel in der 89. Minute.

Während dann heute im Stadtzentrum die Lichter ganz früh ausgingen und die Mobiltelefone ausgeschaltet wurden, feierte der SVH noch laut und lange durch die Stadt. DISKO - und Hell die Gläser klingen!!!

Somit wurde 2018 auch das dritte Derby der beiden Vereine gewonnen. Nach den großartigen Siegen unserer 2. und 3. Herren ließ sich auch die 1. Herren heute nicht zweimal bitten und schenkte den Germanen reichlich ein. SVH kann Germania, das haben wir die letzten Wochen eindrucksvoll bewiesen, nämlich mit 9 Punkten und 10:2 Toren! Wir freuen uns schon auf die nächsten beiden Derby´s Anfang Mai....

Nur der SVH!

Wir sehen uns - auf´m Platz....

SVH: Roßmüller, Mansholt, Kruse, Pusch, Bley, Heiken, Aden, Swyter, Aukes, Poppinga, Dojen, Stolze, Lammers, Popsuenko, Diener, Willers

Derbytime in Hinrichsfehn
21:56 Uhr - Hilmar Ukena

Sonntag, 15.04.2018    15:00 Uhr        SVH - VFB Germania Wiesmoor

Freigetränke beim Osterfeuer
14:59 Uhr - Hilmar Ukena

Osterfeuer in Hinrichsfehn!!!

Alle Besucher mit einer Eintrittskarte vom Spiel SVH - Arle am Ostersamstag um 15:00 Uhr  erhalten ein Freigetränk! Eine tolle Aktion der Dorfgemeinschaft....

Trainerwechsel beim SVH
09:04 Uhr - Hilmar Ukena

Romanowski übernimmt Traineramt in Hinrichsfehn

Jörg Romanowski übernimmt die vakante Trainerposition beim derzeitigen Tabellensechsten der Ostfrieslandklasse A zur neuen Saison 2018/2019.

„Die Gespräche mit der SVH-Vereinsführung haben mich von Anfang an überzeugt. Es gab ein großes gegenseitiges Vertrauen – und das ist für eine erfolgreiche Arbeit zwingend notwendig! Die Fußballberichte über und aus Hinrichsfehn haben mich immer interessiert. Mir gefällt, wie der Verein aufgestellt ist, das junge gute Team und natürlich der tolle Zuschauerschnitt bei den Heimspielen!“ kommentierte der neue SVH Trainer seine Zusage beim SV Hinrichsfehn.

Bislang wurde das junge Fehntjer Team von Michael Gerdes betreut, der als Co Trainer dem Ruf seines Freundes Tamme Bölts zum Bezirksligisten SV Großefehn folgt. Die Wechselgespräche zwischen Gerdes, dem SVH und dem SV Großefehn verliefen freundschaftlich und mit großem beiderseitigem Respekt.

Mit Jörg Romanowski konnte der SVH nun, die aus Vereinssicht genau passende Trainerpersönlichkeit als Nachfolger verpflichten. Mit seiner langjährigen Trainererfahrung bei Eintracht Ihlow, dem SC Dunum und zuletzt beim VFB Uplengen, soll er die junge SVH Truppe im taktischen und spielerischen Bereich weiterentwickeln, festigen und als ein Top Team der Klasse etablieren. Dabei wird Stephan de Wall auch dem neuen Coach als Torwarttrainer zur Verfügung stehen. Unterstützt wird das Team weiterhin vom Physio Michael König.

Derzeit arbeitet die sportliche Leitung des SVH um Lothar Gronewold, Reiner Oldenettel und Chris Freericks am Kader für die neue Saison. „Wir haben sehr gute Gespräche mit tollen Spielern geführt, die auch charakterlich sehr gut zu uns passen würden! Die nächsten Gespräche können wir nun mit Jörg gemeinsam führen.“ äußerte sich SVH Urgestein Lothar Gronewold zur Kaderplanung für die neue Saison.


Das Foto zeit den SVH Vorstand 2017 von links nach rechts: K.H. Oelrichs, C. Reitmeyer, C. Freericks, H. Kusch, H. Ukena, J. Sanders, C. Planteur, A. Jacobs, L. Gronewold und M. Kusch <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> <em><strong>Der SVH dankt seinen Sponsoren</strong></em> Der SVH, ein Sportverein verbindet Jung und Alt! Die Ehrungen der JHV 2015 60 Jahre SV Hinrichsfehn
Wer ist online
Alle Online-Nutzer mit ihren Avataren
Keine Einträge gefunden.